und wir waren dabei ...

Ehemalige Auszubildende der Funktionsdiagnostik haben Kolleginnen der Abteilung 3 in der Universitätsklinik Heidelberg empfangen.

Nach einem Einführungsvortrag konnten wir in 6 Katheterlaboren unterschiedliche Herzuntersuchungen und -therapien live erleben. Direkt am OP-Tisch beobachteten wir, wie Herzkranzgefäße geweitet wurden, um einen Herzinfarkt zu vermeiden. Die Implantation eines Herzschrittmachers war genauso spannend wie die Korrektur von Herzklappenfehlern. Das hochspezialisierte Team zeigte den Fachfrauen aus der Funktionsdiagnostik außerdem, wie man den Ursprung von Herzrhythmusstörungen findet und anschließend mit Wärme oder Kälte therapiert.

Ein ganz herzliches Dankeschön geht an Madlen Kreis und ihre Kolleginnen/Kollegen für die hervorragende Organisation, Betreuung und Bewirtung im Rahmen unserer Fortbildung.

Es erfüllt uns mit Stolz, dass unsere ehemaligen Schülerinnen zu solch kompetenten Spezialistinnen geworden sind und sogar als leitende MTA-F große Verantwortung tragen.

Am Nachmittag ging es mit der Zahnradbahn ins Schloss mit Apothekenmuseum. Der Abend klang in der altehrwürdigen Kulturbrauerei gemütlich aus.


K. Krauß


 

 

 
 

Inhalt

Login

Go to top