„Endlich Mal Was Positives“

Am 27.11.2019 veranstalteten wir, die Klasse KR21A des Staatlichen Berufsschulzentrums Nordhausen, anlässlich des Welt-Aids-Tages (am 1.12.) einen Kuchenbasar in der Morgenröte.

Durch tatkräftiges Backen, gute Organisation und große Freude beim Verkauf war es uns möglich, mit Kuchen, Plätzchen und Muffins eine Spendensumme von 100 Euro zu sammeln. Kleine Spenden erhielten wir auch von Schülern aus dem Bereich der Physiotherapie- und MTAF- Ausbildung. Die Summe kommt der Deutschen AIDS-Stiftung als Spende zugute.

Am Nachmittag desselben Tages las Matthias Gerschwitz, Autor des Buches "Endlich Mal Was Positives" am SBZ Nordhausen Auszüge aus seinem Buch vor. In einem 90-minütigem Vortrag berichtete er uns aus seinem Leben als HIV-positiver Mensch. Er befasste sich mit dem Ursprung des HI-Virus und AIDS als unheilbare Krankheit. Durch seine offene und lebensfrohe Art und Weise sorgte er für eine angenehme Atmosphäre bei einem doch so ernsten Thema.

Matthias Gerschwitz erzählte außerdem wie er mit seiner Krankheit umgeht, seinen Alltag durchlebt und welche Möglichkeiten bestehen, um sich vor dem HI-Virus zu schützen. Sein Buch "Endlich Mal Was Positives" erzählt seine Geschichte und beschreibt seine Gefühle und Gedanken als HIV-positiver Mensch.

Wir danken Frau Wolff vom Gesundheitsamt Nordhausen sowie Matthias Gerschwitz für ihren Besuch an unserer Schule.


Ashley Hildebrandt & Luca Schulze (KR21A)


 

Inhalt

Login

Go to top
Um unsere Webseiten für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.