Der Aufgabenbereich umfasst:

  • Einzelteile und Baugruppen nach Zeichnung mit verschiedenen Fertigungsverfahren (Sägen, Drehen, Fräsen, Kleben, Schweißen usw.) herstellen
  • Baugruppen zu Maschinen und Anlagen montieren und in Betrieb nehmen
  • Komponenten der Steuerungstechnik überprüfen und erweitern
  • defekte Anlagen reparieren, Ersatzteile bestimmen, beschaffen oder selbst herstellen
  • Kundengespräche durchführen; Auftrags- und Funktionsanalyse
  • Qualitätskontrollen durchführen und entsprechend protokollieren
  • Betriebliche Richtlinien des Qualitätsmanagements umsetzen und am Verbesserungsprozess mitwirken

Nach abgeschlossener Berufsausbildung verschiedene Einsatzmöglichkeiten

  • Einrichten von Maschinen und Anlagen
  • Montagetätigkeiten in allen Bereichen der Metalltechnik auch im Ausland
  • Automobilindustrie, Betriebsschlossereien, Fahrzeugbau
  • Maschinen-und Anlagenbau
  • Einzelteilfertigung > Fertigung von Prototypen u v m.

Beruflicher Aufstieg:

  • Industriemeister/in Fachrichtung Metall
  • Techniker/in
  • Betriebswirt/in
  • SPS- Fachkraft
  • Geprüfter Prozessmanager/in
  • Ausbilder/in

Voraussetzungen:

Abschluss eines Ausbildungsvertrages mit einen anerkanntem Ausbildungsbetrieb oder Bildungsträger

U.a. räumliches Vorstellungsvermögen und technisches Verständnis

Dauer:

3 ½ Jahre

Eine Verkürzung der Ausbildungszeit ist unter bestimmten Voraussetzungen in Absprache mit der IHK und dem Ausbildungsbetrieb möglich.

 

Inhalt

Login

Go to top